Homepage
Das sind wir
Veranstaltungen
Nachrichten/Berichte
Wichtige Links
Poln. Kaleidoskop
Reisen nach Polen
Archiv
Kontakt-Formular
Datenschutzerklärung
Impressum

17. Polnisches Kaleidoskop

Montag, 13.03.2017, 19.30 Uhr, Bürgerhaus Schwalbach, Kleiner Saal

Eröffnungsvortrag

Dr. Manfred Sapper, Berlin
„Polen und der antiliberale Impuls in Europa“

Wichtige Errungenschaften der Offenen Gesellschaft stehen unter Druck. Doch warum? Was sind die Ursachen dieser Entwicklung? Sind sie spezifisch polnisch oder speisen sie sich aus dem Erbe der Transformation in Ostmitteleuropa? Oder sind Polen und Ungarn gar eine Avantgarde anderer Art in Europa?

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Veranstalter: AK Olkusz


Montag, 20.03.2017, 19.30 Uhr, Liederbach, Liederbachhalle, Wachenheimer Str. 62

Lesung mit musikalischer Begleitung

Hans Bollinger, Gersheim
„Unterwegs in Polen – Begegnungen mit Menschen, ihrer Geschichte und Heimat“

„Wo liegt Polen?“ könnte man fragen. „Polen liegt nicht, Polen arbeitet!“. Kaum treffender kann man das beschreiben, was Hans Bollinger bei zahllosen Reisen in den deutschen Nachbarstaat erleben durfte. Diesseits der Grenze weiß man nur wenig von den massiven Veränderungen der vergangenen vier Jahrzehnte, die Polen zu einem modernen europäischen Land werden ließen. Doch gerade die Begegnungen mit einfachen Menschen haben es Bollinger angetan: Bergleute, Köhler, Förster und Bauern, die in schwierigen Verhältnissen ihr persönliches Glück zu meistern versuchen.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Veranstalter: AK Olkusz in Kooperation mit dem Freundeskreis Europäischer Partnerschaften Liederbach e.V.


Dienstag, 28.03.2017, 19.30 Uhr, Bürgerhaus Schwalbach, Kleiner Saal

Film in Memoriam Andrzej Wajda

„Das Massaker von Katyn“

Eine Einführung in den Film gibt Dr. Uwe Arndt, Darmstadt.

Im Oktober des letzten Jahres ist der Regisseur Andrzej Wajda neunzigjährig gestorben. Wajda galt unbestritten als einer der größten Regisseure des polnischen Kinos. Aus Anlass seines Todes zeigen wir den 2007 gedrehten Film „Das Massaker von Katyn“. Die Musik stammt von Krzysztof Penderecki, der wie Wajda nahe Angehörige in Katyn verloren hat.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Veranstalter: AK Olkusz in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Main-Taunus-Kreis e.V.


Donnerstag, 27.04.2017, 20.00 Uhr, Stadtbücherei Schwalbach, Marktplatz 15

Lesung mit Bildern

Matthias Kneip, Darmstadt
„111 Gründe, Polen zu lieben“

Mit seinem Buch gibt der Schriftsteller Matthias Kneip eine ebenso witzige wie hintergründige Liebeserklärung an Deutschlands östliches Nachbarland und seine Menschen ab. Humorvoll und augenzwinkernd nimmt Kneip den Leser mit auf eine sehr persönliche Reise durch das Land zwischen Oder und Bug, ohne dabei den Blick für die Realitäten zu verlieren.

Eintritt: 5,00 €

Veranstalter: Stadtbücherei Schwalbach und AK Olkusz


Freitag, 28.04.2017, 19.30 Uhr, Bürgerhaus Schwalbach, Großer Saal

Kabarett

Steffen Möller, Warschau/Berlin
„Viva Warszawa – Steffeks Live-Show“

Kabarettist Steffen Möller gibt wertvolle Tipps für die Reise in ein wirklich exotisches Reiseland – Polen! Was sind die fünf wichtigsten Wörter? Welche angenehme Überraschung hält die angeblich so schwierige polnische Sprache für deutsche Touristen bereit? Welche Fettnäpfchen sollte man strikt vermeiden – Stichwort „Breslau“? Und wohin soll die Reise führen – ins mittelalterliche Krakau oder doch lieber ins Paris des Ostens, nach Warschau?

Eintritt: 18,00 €

Veranstalter: Kulturkreis GmbH und AK Olkusz


Montag, 12.06.2017, 19.30 Uhr, Bürgerhaus Schwalbach, Gruppenraum 9/10

Film

„IDA“

Eine Einfühtung in den Film gibt Dr. Ulrike Scholtz, Wiesbaden.

Polen in den sechziger Jahren im Spannungsfeld zwischen Sozialismus, Antisemitismus und Katholizismus. Mit dem Film „Ida“ zeigt der Regisseur Pawel Pawlikowski das Aufeinandertreffen der behüteten, religiösen Klosternovizin und ihrer Tante Wanda, ihre letzte Verwandte. Auf der Suche nach dem Grab ihrer jüdischen Eltern begeben sich die beiden Frauen auf eine Reise durch Polen, die gleichzeitig eine Suche nach der eigenen Geschichte ist. Individuelle Konflikte stehen im Zusammenhang mit der politischen Situation des Jahres 1962, das noch geprägt ist von den Nachwirkungen des Stalinismus. Die Reise konfrontiert Anna und Wanda mit der Frage nach dem „richtigen“ Leben und fordert eine grundsätzliche Entscheidung.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Veranstalter: AK Olkusz in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit im Main-Taunus-Kreis e.V.


Montag, 26.06.2017, 19.30 Uhr, Bürgerhaus Schwalbach, Gruppenraum 9/10

Vortrag

Dr. Andrzej Kaluza, Darmstadt
„Innenpolitik im heutigen Polen“

Anderthalb Jahre nach dem Regierungswechsel in Polen kommt das Land politisch nicht zur Ruhe. Kaum ein Tag vergeht ohne neue Gesetze, Regelungen oder Aussagen, deren Inhalt sich nur schwer mit den Regeln der Demokratie und Gewaltenteilung vereinbaren lässt. Dabei kommen jedoch Bürgerrechte, die Gewaltenteilung und die Medienlandschaft nicht selten unter die Räder. Auch die Rechte der ohnehin farblosen Opposition und der zahlreichen Protestbewegungen werden beschnitten. Wohin geht diese Entwicklung?

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Veranstalter: AK Olkusz


 
Freunde Olkusz | kulturkreis@schwalbach.de